Australien / Ozeanien

Australien
Cookinseln
Fidschi
Französisch-Polynesien
Französische Südgebiete
Indonesien
Kiribati
Marshall Inseln
Mikronesien
Nauru
Neukaledonien
Neuseeland
Palau
Papua Neuguinea
Salomonen
Samoa
Tonga
Vanuatu
Wallis und Futuna



Die aktuell besten Urlaubsorte

EUROPA ASIEN NORDAMERIKA
SÜDAMERIKA AFRIKA AUSTRALIEN


KLIMA NACHRICHTEN

• Stromkosten senken und Umwelt schonen
• Klimaentwicklung der nächsten zehn Jahre für Deutschland
• Südafrika: Die optimale Reisezeit
• Energiebedarf der EU lässt sich um zwei Drittel senken
• Ökostromumlage steigt deutlich

Klima Australien / Ozeanien

Australien verfügt über sehr unterschiedliche Klimazonen – im Norden herrschen tropische Klimabedingungen, im Süden ist das Klima von Australien eher gemäßigt.

Australien Geographisch
Australien / Ozeanien, der Kontinent Australien geographisch dargestellt. (c) Digital Wisdom Inc.

Passatwinde treiben normalerweise warmes Oberflächenwasser von Amerika über den stillen Ozean nach Australien, wo die Winde die aus dem Meer aufgenommene Feuchtigkeit als Niederschlag abgeben. Werden die Passatwinde schwächer, setzen ganz aus oder bewegen sich in die entgegen gesetzte Richtung, fließt das warme Wasser ostwärts nach Amerika, wo der Regen über dem Meer niedergeht und kommt somit nicht in Australien an. Dieses alle paar Jahre auftretende Phänomen ist als El Nino bekannt und beschert dem australischen Kontinent Trockenheit und Dürreperioden.

Südaustralien ist im Sommer weitgehend niederschlagsfrei, die Temperaturen sind mit 30° Celsius am Tag ähnlich hoch wie in den Mittelmeerregionen. Der Winter ist mild und es fällt ausreichend Niederschlag. Im Westen des australischen Kontinents fallen Niederschläge, während Südostpassatwinde in den Gebirgen des Ostens ganzjährig für Steigungsregen sorgen. Steigungsregen, auch als Stauregen bezeichnet, entsteht, wenn die Winde feuchte Luft an Gebirgszügen aufsteigen lassen und kann Stunden, Tage oder in seltenen Fällen auch mehrere Wochen andauern. Das Innere von Australien ist eine große Trockenzone, die fast vollständig aus Wüstenlandschaften besteht. Die Sommertemperaturen können dort tagsüber zeitweise über 38° Celsius hinausgehen, während die Temperaturen nachts extrem fallen.

Dürreperioden kommen in diesen trockenen Regionen häufiger vor aber es kommt auch in manchen Gebieten zu lokalen Überschwemmungen, die mit Zyklonen und heftigen Gewittern einhergehen. Die hohen Temperaturen und die geringe Feuchtigkeit begünstigen die Brände, die oft große Flächen des Kontinents vernichten. Informationen für Ihren Australien Urlaub mit vielen Reisetipps.

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit