Klima - Bosnien und Herzegowina

Das Klima in Bosnien und Herzegowina ist abwechslungsreich aber ziemlich mediterran geprägt. Teile von Bosnien & Herzegowina liegen direkt am Meer, andere im Mittelgebirge. Deswegen ist das Klima zweigeteilt: An der Adria ist das Klima mediterran. Die Winter sind in diesem Gebiet zwar sehr feucht aber mild. Im Sommer wird es warm und trocken. In der kalten Jahreszeit liegen die Temperaturen in der Regel bei 0° C, im Sommer steigt das Thermometer auf über 30° C an.

Im Süden von Bosnien und Herzegowina fällt laut Klimadaten der meiste Niederschlag. Vor allem von November bis Januar. Wegen des Gebirges kann es auch im Sommer immer wieder zu Regenfällen kommen. Fallwinde aus dem kalten Bora Gebirge lassen die Temperaturen im Winter noch kühler erscheinen, die höchsten Berge erreichen Höhen von fast 2400 Meter über dem Meeresspiegel.

Kontinentales Klima herrscht wiederum im Landesinneren von Bosnien und Herzegowina. Im Winter schneit es und im Sommer wird es hier sehr heiß. Im Mittelgebirge bleibt es auch im Sommer eher kühl und im Winter kann es sehr kalt werden.

Die beste Reisezeit für Bosnien-Herzegowina sind auf dem Klimadiagramm die Sommermonate. Das Wetter bleibt konstant und es ist heiß. Wer Urlaub an der Adria machen möchte, sollte auf jeden Fall diese Jahreszeit wählen. Im Winter wird es in dieser Region eher kalt und der Bora verstärkt die Kälte noch mal. Stadtrundfahren lassen sich am ehesten im Frühling und Herbst durchführen. Zu dieser Zeit ist es nicht so kalt und auch nicht zu heiß. Wandern und Fahrradfahren kann man am besten in den Höhenlagen im Sommer oder im Frühling. Auch Wintersportler kommen im Winter auf ihre Kosten.



Städteauswahl Bosnien und Herzegowina Beste Reisezeit Bosnien und Herzegowina
Banja Luka, Bihac, Bihac, Livno, Modrica, Mostar, Neum, Posusje, Sarajevo, Tuzla, Vogosca

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit