Klima - Burkina Faso

Das Klima in Burkina Faso hat einen sudanosahelischen Charakter, da es sich um ein tropisches Wechselklima handelt. Die Regenzeit und Trockenzeit wechselt sich in Burkina Faso regelmäßig ab. Vom Norden nach Süden befinden sich die Klimazonen Sudan, Sahel und Sudan-Sahel.
Der Sahel ist ziemlich trocken, während der Regenzeit fällt gerade 300 mm in zwei Monaten. Das Sudan-Sahel Klima prägt das halbe Land. Dort finden Regenzeiten von bis zu fünf Monaten statt. Die Temperaturen des Landes liegen im Durchschnitt bei 25° C bis 30° C. 1971 wurde die niedrigste Temperatur von 5° C in Boob-Dioulasso gemessen und die höchste 1975 in Markoye mit 46° C. Die heißesten Tage von Burkina Faso sind im März und April, die kältesten im Dezember und Januar.
In der Regenzeit wehen laut Klimatabelle immer wieder feuchte Winde über Burkina Faso und im Winter ist es Harmattan Sand, der aus der Sahara ins Land transportiert wird. Aufgrund der Klimaerwärmung wurden in den letzten 35 Jahren einige Veränderungen im Klima festgestellt. Die Niederschlagswerte haben sich verändert und die Gefahr der Überschwemmungen und Trockenzeiten haben in Burkina Faso stark zugenommen. Die Landwirtschaft leidet sehr unter diesen Veränderungen und die Überschwemmungen haben in der Vergangenheit viele Existenzen bedroht.



Städteauswahl Burkina Faso Beste Reisezeit Burkina Faso
Bobo-Dioulasso, Boromo, Dori, Gaoua-Manoa, Ouagadougou

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit