Klima - Gabun

Das Klima in Gabun ist tropisch. Da der Äquator auf dem Weltatlas direkt durch Gabun läuft, gibt es mehrere Trocken- und Regenzeiten. In den Urwaldgebieten beträgt die Luftfeuchtigkeit laut Klimadaten um die 98%, denn zwei Drittel der Landesfläche sind noch von tropischem Regenwald bedeckt. In anderen Teilen ist sie nicht so hoch, aber dennoch für Europäer gewöhnungsbedürftig.
Vom Februar bist März ist es in Gabun am wärmsten. Die kühle Jahreszeit findet zwischen Juni und August statt. Die Regenzeiten sind übers ganze Jahr verteilt. Von Oktober bis November fällt in der Regel der meiste Regen, etwas regenärmer ist die Zeit von Oktober bis November. Die Niederschläge im Frühling sind nicht so heftig, dafür steigt die Luftfeuchtigkeit auf der Klimatabelle ins Unermessliche. Trotz Regen kann es unerträglich heiß werden.
Die längste Trockenzeit fängt im Juni an und geht bis in den September. Die Temperaturen sind zu dieser Zeit etwas angenehmer und milder.
Zwischen Dezember und Januar herrscht in Gabun eine weitere Trockenperiode. Die Temperaturen sind jedoch höher als im Sommer. In Gabun kann davon ausgegangen werden, je näher an der Küste, desto angenehmer ist das Klima. Im Norden der Küstenregion kommt es häufiger zu Niederschlägen als im südlichen Teil. Dort sind die Temperaturen ein wenig angenehmer. Dank dem kalten Benguelastrom kühlt die Küste ein wenig ab.
Die beste Reisezeit für Gabun ist eindeutig Juni bis September. Zu dieser Zeit ist das Klima für Europäer am angenehmsten und erträglich. Wer extreme Bedingungen gewöhnt ist, kann auch in den anderen Monaten das Land und den Kontinent Afrika einen Besuch abstatten. Die hohe Luftfeuchtigkeit sollte dabei nicht unterschätzt werden.



Städteauswahl Gabun Beste Reisezeit Gabun
Lambarene, Libreville, Mayumba, Port Gentil

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit