Die aktuell besten Urlaubsorte

EUROPA ASIEN NORDAMERIKA
SÜDAMERIKA AFRIKA AUSTRALIEN


KLIMA NACHRICHTEN

• Stromkosten senken und Umwelt schonen
• Klimaentwicklung der nächsten zehn Jahre für Deutschland
• Südafrika: Die optimale Reisezeit
• Energiebedarf der EU lässt sich um zwei Drittel senken
• Ökostromumlage steigt deutlich
Glossar
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ü - Ä

El-Nino-Phänomen

Das El-Nino Phänomen eine anomale Erwärmung des oberen Ozeans im tropischen Ostpazifik, die im Mittel etwa alle vier Jahre auftritt und etwa ein Jahr andauert. Dieses Phänomen beeinflusst vor allem die atmosphärische Zirkulation in den Tropen. Fernwirkungen sind aber auch in Teilen der Extratropen nachweisbar (Südafrika, Südamerika, Nordamerika). In El-Niño-Jahren wird im Mittel ein anomal schwacher Monsun beobachtet, während der Monsun in La-Niña-Jahren (das kalte Gegenstück zu El Niño) anomal stark ist. Da El-Niño-Ereignisse schon sehr frühzeitig (einige Monate bis zu einem Jahr) vorhergesagt werden können, sind in vielen Regionen der Erde auch langfristige Niederschlags und Temperaturprognosen möglich. Das Wort „El Niño“ stammt aus dem Spanischen (El Niño: Das Christkind).

E10, E2A, EAD, EAGFL, EAM, Earth Hour, EBIO, EBPG, EBZ, EEA, EEG, EEWärmeG, EG-RegVo, EGEC, EHRL, EHVV, EIB, EIF, EIKE, El-Nino-Phänomen, ELER, EMAS, Emissionen, Emissionshandel, Emissionsrecht, Energie 2000, energie-cities, EnergieAgentur NRW, Energieagentur Oberfranken, Energieagentur Regio Freiburg, Energieagentur Schleswig-Holstein, Energieberatung Prenzlauer Berg, Energieeffizienz, Energiepass, Energiesparen, Energieverbrauchsformen, Energiewende, ENEV, EOR, EP, EPIA, Erneuerbare Energien, ERU, Ethanol, EU-Klimakommissar, EUBIA, EUFORES, EUREC, EurOcean, EZA, EZB

Schlagworte:

, , , , , , , , , , , , , , , , ,
Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit