Klima - Libyen

Das Klima in Libyen ist trocken und mild. Das Land wird insgesamt in zwei Klimazonen eingeteilt. Mildes Mittelmeerklima beeinflusst den Küstenbereich. Im Winter liegen die Tagestemperaturen um die 20° C und sinken in der Nacht auf 8° C.
Im Sommer, der weitläufig trocken ist, steigt das Thermometer auf 30 bis 33° C. Nachts sinken die Temperaturen im Sommer in Libyen auf dem Klimadiagramm selten unter 20° C. Das ganze Jahr über herrscht in diesem Gebiet eine hohe Luftfeuchtigkeit von 60 bis 75%.
Die häufigsten Regentage werden von November bis Februar gemessen. Im Frühling dagegen sorgen Sandstürme für ein trockenes und heißes Klima. Die Regionen hinter der Küste liegen bereits in der Wüstenzone. Dort ist das ganze Jahr über sehr heiß, wobei der Winter milder als der Sommer ist. Niederschläge gibt es dort kaum. Besonders warm ist es im Herbst und Frühling mit Temperaturen bis zu 35° C. Der Wüstenwind sorgt für ein noch stärkeres Wärmeempfinden.
Im Inland von Libyen werden laut Klimatabelle im Sommer 38 bis 42° C erreicht. Die Luftfeuchtigkeit ist mit 30% eher gering. Im Wüstengebiet von Libyen steigen die Temperaturen auf unerträgliche 58° C.

Die beste Reisezeit für Libyen ist von Februar bis April und im November. Bitte beachten sie die Reisewarnung vom Auswärtigen Amt.

Klimadaten der Nachbarländer von Libyen: Ägypten, Sudan, Niger, Tschad, Tunesien und Algerien.



Städteauswahl Libyen Beste Reisezeit Libyen
Tripolis

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit