Klima - Liechtenstein

Das Klima in Liechtenstein ist gemäßigt und aufgrund der südlichen Lage mild. Klimaunterschiede gibt es in Liechtenstein nur von den Jahreszeiten her, da das Land so klein ist.
Die Höhenlagen sorgen für geringe Unterschiede. Besonders mild ist es im Rheintal. Hohe Temperaturen findet man in der Süd-Nord-Ausrichtung. Der Föhn sorgt dafür, dass es in der Region teilweise sehr heiß werden kann. Deswegen ist das Klima auch sehr trocken in Liechtenstein. Pro Jahr beträgt die Niederschlagsmenge gerade einmal 1.000 mm. Im Winter bleiben die Temperaturen auch ziemlich mild. Selten fällt das Thermometer unter die 0° C Grenze. Am meisten Regen gibt es von Juli bis August. Die Durchschnittstemperaturen im Sommer betragen 18 ° C.
In den Bergregionen herrscht alpines Wetter. Der Föhn sorgt jedoch dafür, dass es vergleichsweise mild bleibt. Von November bis März gibt es in den Höhenlagen Schnee und Dauerfrost. Im Sommer kann es auch im Gebirge heiß werden und bis November sorgt der Föhn für mildes Klima. Regen gibt es in den Gebirgsregionen häufiger als in den niedrigen Ebenen. Pro Jahr werden etwa 1.800 mm gemessen.

Die beste Reisezeit für Liechtenstein ist von Dezember bis April für all diejenige, die Wintersport lieben. Im Februar blühen bereits die ersten Blumen und man darf sich auf eine traumhafte Landschaft freuen. Liechtenstein lädt auch zum Wandern oder klettern ein. Föhnstürme trüben manchmal das Skifahren oder Radfahrvergnügen, weil sie sehr heftig auftreten können. Liechtenstein liegt zwischen der Schweiz und Österreich. Die Hauptstadt ist Vaduz.



Städteauswahl Liechtenstein Beste Reisezeit Liechtenstein
Malbun, Triesen, Triesenberg, Vaduz

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit