Klima - Niederlande

Die Niederlande gehören zur gemäßigten Klimazone von Europa und haben ein mit Norddeutschland, Belgien und Dänemark vergleichbares Klima.

Nah am Meer sind die Temperaturunterschiede von Winter zu Sommer geringer, wie auch die Klimatabelle für diese niederländische Region zeigt. Das Meer ist auch klimabestimmend für die Niederlande. Durch die niedrige Lage und die offene Küste nimmt die Windstärke in Meeresnähe zu. Allerdings fällt an der Küste weniger Niederschlag als in der Landesmitte, wobei der meiste Regen im Herbst fällt. Der wenigste dagegen fällt im März. Die Höchsttemperaturen im Sommer betragen durchschnittlich 28° Celsius in der Region um De Bilt in den zentralen Niederlanden.

Verhältnismäßig kalt für die europäische Region fallen die Winter in Holland aus: Die durchschnittlichen Temperaturen liegen dann unter dem Gefrierpunkt, was niedrig im Vergleich zu den umliegenden Staaten in Europa ist. Allerdings sind Wetterextreme ungewöhnlich, die Klimadiagramme weisen auf ausgeglichene Niederschläge und Temperaturen hin, und auch heftige Winde sind eher selten.

Die Niederländische Nordseeküste gilt als eine der beliebtesten Attraktion für jeden Besucher. Zahlreiche Seehunde, Küstenvögel oder Muscheln gilt es in den Regionen von Nordholland, Westfriesland, Kennemerland, Het Gooi, Ijsselmeer, Friesland und Zeeland zu entdecken, kombiniert werden kann dieses mit einem Spaziergang entlang der endlos erscheinenden Dünenlandschaft.



Städteauswahl Niederlande Beste Reisezeit Niederlande
Alkmaar, Almere-Stad, Amsterdam, Breda, Den Haag, Eindhoven, Groningen, Rotterdam, Tilburg, Utrecht

Städte von A-Z Niederlande
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Z Ü - Ä

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit