Klima - Seychellen

Das Klima auf den Seychellen ist tropisch und warm. Das Wetter wird vor allem vom feuchten Nordwestmonsun beherrscht, der von Dezember bis März übers Jahr wütet. Im Mai bis Oktober ist es wiederum der Südostpassat, der für trockene Luft sorgt. Da die Seychellen nahe am Äquator liegen, sind die Temperaturen das ganze Jahr über mild und angenehm. Im Durchschnitt liegen sie bei 27° C im Juli und 30° C im April. Nachts kühlt es ab, weniger als 24° C erreicht es aber kaum.
Obwohl es sich bei den Seychellen um ein Tropenparadies handelt, steigt das Thermometer auf mehr als 32° C. Urlauber, die gerne Badeurlaub machen, können die Wochen auf den Seychellen bei angenehmen Temperaturen verbringen. Ferner belaufen sich die Wassertemperaturen über das gesamte Jahr auf etwa 26-29° C.
Im Winter findet die Regenzeit auf den Seychellen statt. Es wird sehr warm und feucht. Manchmal gibt es Gewitter, die mehrere Stunden andauern. Ab und zu scheint natürlich auch die Sonne. Dauerregen findet nicht immer statt.
Zwischen Mai und Oktober sorgt der Passatwind für etwas kühleres Klima auf den Seychellen. Während der Trockenzeit kommt es aber immer wieder zwischendurch zu Regen. In der Trockenzeit sind die Temperaturen angenehmer, weil die Luftfeuchtigkeit geringer ist und außerdem sorgt Wind für Abkühlung. Pro Jahr regnet es in etwa 2.2800 mm an der Küste. Im Landesinneren sind es bereits 3.400 und in den Bergen werden bis zu 4.000 mm pro Jahr erreicht. Die durchschnittliche Luftfeuchtigkeit liegt bei 75%. Obwohl es doch recht oft windig ist, bleiben die Seychellen zum Glück meist von Tropenstürmen verschont.

Die beste Reisezeit für die Seychellen gibt es nicht. Generell können Urlauber das ganze Jahr über ihren Urlaub auf den Seychellen verbringen. Wer weniger Regen möchte, sollte zwischen Mai und Oktober die Seychellen besuchen. Die Temperaturen lassen sich aber auch zur restlichen Jahreszeit aushalten.



Städteauswahl Seychellen Beste Reisezeit Seychellen