Klima - Simbabwe

Das Klima in Simbabwe ist subtropisch. Aufgrund der Binnen- bzw. Höhenlage ist es aber eher gemäßigt. Eingeteilt werden die Jahreszeiten in die Regenzeit, die von November bis März herrscht, von Mai bis August gibt es eine kühle Trockenzeit und von August bis Oktober eine warme Trockenzeit.
In Harare liegen die Temperaturen im Juli bei 7 bis 21° C und im November steigt das Thermometer auf 16 bis 27° C. Auf der Hochebene ist es am Tag meist mild, in den Nächten aber ziemlich kühl. Von Mai bis August ist es trocken und ziemlich sonnig. Die Höchsttemperaturen liegen bei 23°C. Während der wärmeren Trockenzeit sind es teilweise schon 30°C. Von November bis März muss man mit starken Regenschauern rechnen, die aber meist nur von kurzer Dauer sind.

Die beste Reisezeit für Simbabwe ist am ehesten von März bis November. Wer Überlandtouren durch das Land machen möchte, sollte auf jeden Fall in der wärmeren Trockenzeit vereisen, da es nachts laut Klimatabelle nicht so kühl ist. Besonders schön sind die Viktoria Fälle zwischen November und März. Zu dieser Zeit sind diese besonders sehenswert. Aber auch in den anderen Monaten ist Simbabwe ein Augenschmaus. Die traumhaften Landschaften haben schon viele Touristen überzeugt. Zwischen Juni und September kommt es eher selten zu Regenfällen. Hwange und Chobe sind zu dieser Jahreszeit besonders sehenswert.



Städteauswahl Simbabwe Beste Reisezeit Simbabwe
Harare, Livingston, Victoria Falls

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit