Klima - Somalia

Das Klima in Somalia ist tropisch, teilweise semiarid (trocken). Somalia zählt laut Klimadaten zu den heißesten Ländern auf der Weltkarte. Die tropischen Temperaturen werden eher im Süden des Landes erreicht. Im Landesinneren bzw. im Norden von Somalia ist das Klima eher semiarid. Niederschläge sind auf dem Klimadiagramm von Somalia eine Seltenheit, obwohl die Jahreszeiten in zwei Regen- und zwei Trockenzeiten eingeteilt werden.
Die erste Regenzeit, welche Gu bezeichnet wird, findet von April bis Juni statt. Danach herrscht bis September die Trockenzeit Hagaa. Danach startet sofort wieder die Dayr Regenzeit, die diesmal bis November anhält. Die etwas längere Trockenzeit ist zwischen Dezember und März und nennt sich Julaal.
Das Klima in Somalia wird stark durch Monsun Winde geprägt. Da niemand weiß, wann diese Winde auftreten, können Niederschläge nur schwer vorhergesehen werden. Um eine richtige Regenzeit handelt es sich auch nicht und der Begriff ist ein wenig irreführend. Damit sind einfach die Monate gemeint, wo es überhaupt zu etwas Regen kommt. Im restlichen Jahr herrscht die große Trockenperiode, wo so gut wie nie ein Tropfen Regen fällt.
In der großen Regenzeit wird im Süden von Somalia mit nur 400 mm Niederschlag gerechnet. Im Juni und August ist es im Norden ziemlich heiss. Das Thermometer steigt teilweise auf über 40° C. In der Nacht erreichen die Temperaturen immer noch 29° C. Die beste Reisezeit für Somalia ist zwischen Dezember und März, während der zweiten Trockenzeit.



Städteauswahl Somalia Beste Reisezeit Somalia
Berbera, Hargeysa, Kismayu, Mogadischu

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit