Klima - Tunesien

Das Klima in Tunesien ist arid und mediterran. Von Norden in den Süden nehmen nach und nach die Regenschauer ab.
Im Norden von Tunesien ist es im Winter eher feucht und im Sommer trocken. Das Klima ist ziemlich wechselhaft. Im zentralen Gebiet der Steppenregionen kommt es zu sehr heißen Sommern. Kalt wird es dafür im Winter, wo es aber kaum Niederschläge gibt. Am Mittelmeer ist das Klima mehr oder weniger ausgeglichen. Je weiter weg vom Meer, desto kontinentaler wird das Klima. Im Januar steigt das Thermometer selten über 10° C, im August wird es in Tunis mit durchschnittlich 26° C ziemlich heiß.
Im Süden herrscht Wüstenrandklima. Es ist trocken heiß und es kommt zu einigen Niederschlägen. In der Wüste steigen die Temperaturen auf etwa 45° C. Im Hochsommer hat es in der Sahara 50° C und im Winter teilweise unter null. Für extreme Hitze sorgt der Saharawind Schirokko.
Im Sommer liegt Tunesien in der subtropischen Hochdruckzone, deswegen regnet es kaum. Die beste Reisezeit für Tunesien ist Region abhängig. Im Norden ist es am besten zwischen Mai und Oktober. Das restliche Land besucht man am besten von Oktober bis April. Die beliebtesten Urlaubsgebiete in Tunesien sind Cedria BeachGammarth, Hammamet, Mahdia, Monastir / Skanes, Port el Kantaoui, Sousse, Tabarka, die Hauptstadt Tunis und Zarzis.



Städteauswahl Tunesien Beste Reisezeit Tunesien
Bir El Bey, Bizerte, Borj Cedria, Carthage, Cedria Beach, Chott Meriem, Douz, El Djem, Ez Zahra, Gammarth, Hammamet, Hammamet-Yasmine, Houmt Souk, Jarjis, Kairouan, Karthago, Kerkennah, La Marsa, Les Cotes de Carthage, Mahdia, Matmata, Medenine, Midoun, Monastir, Nabeul, Nefta, Port el Kantaoui, Sfax, Sidi Mahrez Strand, Skanes, Soliman, Sousse, Tabarka, Tamerza, Tataouine, Tozeur, Tunis, Zarzis

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit