Klima - Turks und Caicosinseln

Das Klima auf den Turks und Caicosinseln ist tropisch und relativ trocken. Im Winter fallen die Temperaturen selten unter 20° C am Tag. In den Sommermonaten steigen die Tagestemperaturen auf etwa 32° C. Die Tiefstwerte liegen laut Klimatabelle bei 5° C, welche aber ziemlich selten erreicht werden.
Zwischen September und November findet auf den Turks und Caicosinseln die Hurrikan Saison statt. In dieser Zeit muss man auch mit den häufigsten Niederschlägen rechnen. Pro Jahr beträgt die Niederschlagsmenge etwa 1.300 mm.
Generell aber scheint auf den Inseln 320 Tage lang die Sonne. Besonders heiß wird es zwischen August und November. In diesen Monaten sind die Temperaturen teilweise unerträglich. Dafür sorgt die hohe Luftfeuchtigkeit.
Im Winter und Frühling ist das Wetter milder und angenehmer für eine Reise auf die Turks und Caicosinseln. Im Norden der Inseln ist die Luftfeuchtigkeit höher als im Süden. Wer Probleme mit einer hohen Luftfeuchtigkeit hat, sollte den Süden besuchen.

Die beste Reisezeit für die Turks und Caicosinseln sind der Frühling und der Winter. Das Klima ist mild und es scheint häufig die Sonne. Da in diesem Zeitraum die Hauptreisezeit stattfindet, sollten Urlauber rechtzeitig buchen. Von April bis Juli ist der Aufenthalt auf den Inseln generell günstiger. Die Turks- und Caicosinseln sind ein Britisches Überseegebiet im Atlantischen Ozean. Haiti und die Bahamas (mit verschiedenen Inseln) sind die Nachbarn. Die Hauptstadt der Turks- und Caicosinseln ist Cockburn Town auf Grand Turk.



Städteauswahl Turks und Caicosinseln Beste Reisezeit Turks und Caicosinseln
Turks & Caicos, Grace Bay, North Caicos, Parrot Cay, Providenciales, Turquoise

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit