Klima - Weißrussland

Das Klima in Weißrussland ist gemäßigt kontinental geprägt. Zwischen dem Sommer und Winter gibt es in Weißrussland laut Klimadaten hohe Temperaturunterschiede. Im Winter ist es in der Regel sehr kalt und es kommt zu ziemlich viel Schnee. Ab November muss man mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt rechnen und in der Nacht kommt es teilweise zu Frost.
Im Südwesten von Weißrussland ist der Winter am mildesten, im Nordosten am kältesten. Zwischen Mai und September sinkt das Thermometer selten unter 15° C. Sehr heiß wird es vor allem im Juni, Juli und August. Teilweise werden Temperaturen über 30° C erwartet.
In Weißrussland liegen die Niederschlagsmengen bei 700 mm pro Jahr. Der meiste Regen fällt von Juni bis August.
Im Januar regnet es in der Hauptstadt Minsk etwa 27 Tage lang, im August nur 13. Die Regenmenge macht es aus. Im Frühling und Herbst ist es in Weißrussland mild bis kühl. Je nachdem, wie der Wind aus dem Atlantik weht.

Die beste Reisezeit für Weißrussland hängt von der Aktivität ab. Wer einen Badeurlaub machen möchte, solle eher die Sommermonate wählen. Wer die Städte kennenlernen möchte, reist am besten im Frühjahr oder im Herbst nach Weißrussland. Die Tage sind angenehm und es ist nicht so heiß, wie im Hochsommer. Weißrussland liegt in Osteuropa und grenzt an Polen, die Ukraine, Russland, Lettland und Litauen.



Städteauswahl Weißrussland Beste Reisezeit Weißrussland
Minsk

Impressum   AGB   Datenschutz   nach oben / top
Copyright 2002 - 2017 klima.org, Alle Rechte vorbehalten, Klimadaten Weltweit